Hochbau

Architektur- und Objekplanung

Umbau Nebengebäude DGH Eschenrode

Auftraggeber:

  • Stadt Oebisfelde-Weferlingen

Projektbeschreibung:

  • Erhöhung der Innenwände
  • Ersetzung der Holzbalkendecke durch Kehlbalkendecke
  • Einbau einer neuen Bodenplatte, Elektroanlage, Beleuchtung

Technische Daten:

  • Nutzfläche: ca. 76 m²
  • Umbauter Raum: ca. 530 m³
  • Bebaute Fläche (Grundfläche): ca. 97 m²

Zeitlicher Ablauf:

Planung/Ausführung: 201

Umbau eines Wohnhauses zur Krippe

Auftraggeber:

  • Samtgemeinde Dahlenburg

Projektbeschreibung:

  • Umnutzung des bestehenden Wohnhauses in eine Krippe
  • Umnutzung EG
    - Gruppenraum
    - Ruheraum
    - Kinder WC (kindgerecht für Kinder 0-3 Jahre)
  • Umnutzung OG
    - Büro + Besprechungsraum Personal
    - Aufenthaltsraum Personal
    - Personal WC
  • Anbau eines Eingangsbereichs mit Foyer und einer Küche
  • Erneuerung der Fenster
  • Erstellung von neuen Zufahrts-/Stellmöglichkeiten
  • Innenausbau unter Beachtung des erstellten Raumnutzungskonzept

Technische Daten:

  • Bebaute Fläche (Anbau)   ca.   25 m²
  • Umbauter Raum (Anbau)  ca.   85 m³
  • Bebaute Fläche (Umbau)  ca. 110 m²
  • Umbauter Raum (Umbau) ca. 780 m³ 

Zeitlicher Ablauf:

  • Planungsbeginn: 2010
  • Baubeginn: 2011

Besonderheiten:

  • Förderung durch das Land Niedersachsen gemäß "Richtlinie Investitionen Kinderbetreuung"

Energetische Sanierung - Grundschule Grasleben

Auftraggeber:

  • Samtgemeinde Grasleben

Projektbeschreibung:

  • Austausch einfachverglaster Fenster gegen Kunststofffenster mit Isolierverglasung
  • Aufbringung eines Wärmedämmverbundsystems auf die Westfassade des Altbaus
  • Wärmedämmverbundsysteme auf die Sichtbetonflächen am Neubau Nord
  • Herstellung einer Innendämmung auf der Nordfläche des Neubaus Nord
  • Dämmung der Geschossdecke Altbau

Technische Daten:

  • 35 Fenster
  • Fassadensanierung außen: 500 m²
  • Innendämmung: 120 m²

Zeitlicher Ablauf:

  • Vorplanung: 2008
  • Fördermittelantrag: 2009
  • Planung/Ausschreibung: 2009
  • Ausführung: 2009

Besonderheiten:

  • Fördermittel des Konjunkturpakets II

Energetische Sanierung - Schulturnhalle Grasleben

Auftraggeber:

  • Samtgemeinde Grasleben

Projektbeschreibung:

  • Sanierung der Geräteräume und des Sanitärtrakts
  • Die Gründung mit Fußbodenaufbau soll entsprechend der statischen und wärmedämmtechnischen Anforderungen komplett erneuert werden.
  • Dämmmaßnahmen erforderlich
  • Satteldach mit Zinkblecheindeckung als Stehfalz in Anlehnung an den verbleibenden Baukörper

Technische Daten:

  • Dacherneuerung: 580 m²
  • Dämmung in Prallschutzdecke und Deckenebenen: 120 m²
  • Fassadensanierung: 500 m²
  • Grundfläche Sanitärbereich: 220 m²

Zeitlicher Ablauf:

  • Vorplanung: 2008
  • Fördermittelantrag: 2009
  • Planung/Ausschreibung: 2009
  • Ausführung: 2009 

Besonderheiten:

  • Fördermittel des Konjunkturpakets II

Umbau Betriebsgebäude AZV Aller-Ohre

Auftraggeber:

  • Abwasserzweckverband "Aller Ohre"

Projektbeschreibung:

  • Der AZV "Aller Ohre" plant seinen Verwaltungs- und Betriebssitz von Flechtingen nach Behnsdorf zu verlegen.
  • In Behnsdorf werden vorhandene Gebäude einer ehemaligen Baufirma von Grund auf saniert.
  • Im Rahmen der Sanierung wird das Projekt in das Gesamtkonzept der Dorferneuerung mit eingebracht.
  • Die zusätzlichen Aufwendungen im Zuge der Dorferneuerungsmaßnahmen werden mit Fördermitteln bezuschusst.

Technische Daten:

  • Erneuerung Dachstuhl und Eindeckung

Zeitlicher Ablauf:

  • Planung: 2008
  • Ausführung: 2009

Umbau denkmalgeschütztes Gebäude zur Arztpraxis

Auftraggeber:

  • Eheleute Miehe, Hoiersdorf

Projektbeschreibung:

  • Umnutzung eines Nebengebäudes einer ehemaligen landwirtschaftlich genutzten Hofanlage.
  • Entkernung von Teilbereichen des alten Stallgebäudes
  • Erneuerung von Fenstern unter Erhalt der denkmalgeschützten Fassade
  • Erstellung einer neuen Zufahrt und Stellmöglichkeiten für Besucher und Patienten
  • Innenausbau unter Beachtung des erstellten Raumnutzungskonzeptes

 Technische Daten:

  • Bebaute Fläche: ca. 200m²
  • Umbauter Raum: ca. 850 m²

Zeitlicher Ablauf:

  • Planungsbeginn: 2007
  • Baubeginn: 2008

Besonderheiten:

  • Bauen im Denkmalschutz

Aufstellung eines Gebläses für die DLR-Braunschweig

Auftraggeber/Projektträger:

  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik

Projektbeschreibung:

  • Aufstellung eines Windkanalbauteils der ehemaligen LFA (Deutsche Forschungsanstalt für Luftfahrt) als gestalterisches Element auf dem Gelände des DLR in Braunschweig am Forschungsflughafen Braunschweig-Wolfsburg

 Technische Daten:

  • Aufstellung auf Fundament mit ca. 35 m² Grundfläche
  • 3 Bauteile mit 9,5 und 4 Tonnen Gewicht
  • Versetzung mit Schwerlastkran

Zeitlicher Ablauf:

  • Planungsbeginn: 2000
  • Ausführung: 2008

Getreidesilo in Ohrsleben

Auftraggeber:

  • Heidebroek GbR

Projektbeschreibung:

  • Für die Zwischenlagerung von Getreide wird ein ehemaliger Kuhstall zum Getreidesilo umgebaut
  • Entfernung der kompletten Dacheindeckung und Zwischendecke
  • Mit Hilfe von Filigranplatten Einbetonierung von Stahlbetonwänden als Schalung
  • Integrierung einer komplexen Rahmenkonstruktion in die Stahlbetonwände
  • Das Getreide wird während der Lagerung mit einer Gesunderhaltungstrocknung belüftet
  • Befüllung des Silos durch eine im Dachstuhl befindliche Fördertechnik mit Laufbändern

Technische Daten:

  • Grundfläche ca. 43 x 15 m
  • Bebaute Fläche: ca. 650 m²
  • Umbauter Raum: 6.650 m³
  • Vergrößerung des Lagervolumens von 1.260 t (~1.400 m³)
    auf 2.430 t (~2.700 m³)

Zeitlicher Ablauf:

  • Planungsbeginn: Ende 2008
  • Ausführungsende: Mitte 2009

Besonderheiten:

  • Bauen im Denkmalschutz

Erweiterung Kindergarten, Bahrdorf

Auftraggeber:

  • Gemeinde Bahrdorf

Projektbeschreibung:

  • Erweiterung des Kindergartens um einen Gruppenraum mit den entsprechenden Nebenräumen.
  • Der neue Gruppenraum wird als eingeschossiger Baukörper dem vorhandenen Kindergarten auf gleichem Fußbodenniveau angegliedert.

Technische Daten:

  • Umbauter Raum ca. 650m³
  • Nutzfläche Erweiterung gesamt ca. 126m²
  • Nutzfläche Umbaubereich gesamt ca. 70m²

Zeitlicher Ablauf:

  • Planungsbeginn: 2003
  • Baubeginn: 2004

Neubau eines Rathauses in Weyhausen

Auftraggeber:

  • Samtgemeinde Boldecker Land

Projektbeschreibung:

  • Neubau eines Rathauses

Technische Daten:

  • Bebaute Fläche gesamt: 664m²
  • Umbauter Raum gesamt: 7.000m²

Zeitlicher Ablauf:

  • Planungsbeginn: 2003
  • Baubeginn: 2005
Gutachten Energieberatung

Wertgutachten

Wertgutachten werden auf der Grundlage der Werteermittlungsrichtlinien
WertR 2006 erstellt.
In einem Wertgutachten wird zu einem bestimmten Stichtag ein Verkehrswert (Marktwert) für bebaute und unbebaute Grundstücke ermittelt.

Zwecke der Grundstücksbewertung:

  • Verkauf
  • Zwangsversteigerung
  • Grundbesitzwert-Feststellung
  • Bestimmung des Versicherungswertes

Möchten Sie Ihr Grundstück bewerten lassen?

Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

nergieausweis

Jetzt ist es Zeit zu handeln!

Die neue EnEV trat am 01. Oktober 2007 in Kraft.
Energieausweise sind Pflicht, wenn eine Wohnung, ein Wohnhaus oder ein Wohngebäude Baujahr 1965 oder älter verkauft oder neu vermietet wird:
Als Wohnungssuchende dürfen Sie gemäß Energieeinsparverordnung den
Energieausweis verlangen.
Als Verkäufer oder Vermieter müssen Sie den potenziellen Käufern oder Neumietern den Energieausweis unverzüglich zugänglich machen, wenn diese ihn verlangen.
Sie könnten den Energieausweis während der Besichtigung im Flur oder Treppenhaus aushängen.

Ab 1. Januar 2009 gilt diese Energieausweis-Pflicht auch für
neuere Wohnhäuser oder Wohngebäude.

Bei Verkauf und Neuvermietung ohne Nachweis drohen Bußgelder in Höhe von 15.000,00 Euro.

Auch für öffentlich genutzte Gebäude sieht die EnEV 2007 eine Pflicht zur Ausstellung und zum Aushang von Energieausweisen vor.
Diese gilt für Gebäude mit mehr als 1.000 m² Nettogrundfläche, in denen Behörden und sonstige Einrichtungen für eine große Anzahl von Menschen öffentliche Dienstleistungen erbringen und die deshalb von diesen Menschen häufig aufgesucht werden.
Die Energieausweise sind an einer für die Öffentlichkeit gut sichtbaren Stelle auszuhängen.

Das Ingenieurbüro Kuhn + Partner ist berechtigt, Energieausweise auszustellen.

Wir beraten Sie gern, sprechen Sie uns an.

Energetische Beratung

Unsere Energetische Beratung umfasst folgende Bereiche:

  • Solartechnik
  • Wärmepumpen
  • Blockkraftheizwerke
  • Pellet
  • Dämmsysteme

Wir sind Mitglied der
Ingenieurkammer Niedersachsen

Wir sind Mitglied im
Arbeitgeberverband Region Braunschweig e. V.